Wochenfazit Eins


Diese Woche war etwas besonderes. Das sage ich nicht, weil ich eine Michael Kors Tasche, oder einen Starbucksgutschein für 1+1 bekommen habe. Das sage ich, weil ein neuer Abschnitt meines Lebens angefangen hat. Denn ich studiere jetzt in Wien. Das bedeutet nicht nur neuer Lebensabschnitt, bevor man endgültig in die Erwachsenenwelt aufgenommen wird, nein, das bedeutet auch Umzug. Vier Stunden weg von meinem gewohnten Umfeld, von meiner Familie, Freunden und meinem Freund. Das klingt alles wie ein ordentlicher Start ins Studentenleben – ein Schock, gefolgt von ganz vielen komischen Momenten, gefolgt von Angst, gefolgt von Lebenskrise, gefolgt von Akzeptanz, gefolgt von einem stressigen Leben.

Ich bin ziemlich komisch und schüchtern, deswegen traue ich mich nicht wirklich Menschen anzusprechen. Mich verfolgt einfach die Paranoia, dass ich jemandem auf die Nerven gehe, was meist gar nicht der Fall ist. Dann, wenn ich mich bei jemandem wohl fühle, ist das nicht mehr der Fall. Ich werde offen und gelassen. Deswegen ist es meist schwer für mich, vor allem in einem Raum mit 700 Leuten, Freunde zu finden. Aber ja, ich habe jetzt ein ganzes Jahr Zeit dafür. Wünscht mir Glück.

Liebeliebeliebe

-Wunschdroge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.